Schuhbank aus Paletten – DIY

Letztes Jahr habe ich für die WG ein Schuhregal aus Rohren gebaut. Das hat sich bis jetzt wirklich sehr gut bewährt und ich möchte es nicht mehr missen. Also wird es Zeit wieder etwas für die Garderobe zu bauen. Daher ist mein nächstes Do It Yourself Projekt eine Schuhbank aus Paletten.

Schuhbank aus Paletten
Schuhbank aus Paletten

Was ich dazu brauche ist folgendes:

  • Stichsäge
  • Schleifmaschine
  • Axt/Hammer
  • Nägel (4cm und 6cm lang)
  • 2 Paletten bzw. Reste von Paletten

Die Idee

In der Wohnung war eine unheimlich hässliche alte Garderobe die über willhaben gleich mal, mehr oder weniger, verschenkt wurde (Ich bin tatsächlich noch immer erstaunt, dass sich jemand sowas freiwillig aufstellt). Da von dem Bau der Palettenkommode noch etliche Bretter übrig sind, war klar dass die noch verarbeitet gehören. Daher eine Schuhbank aus Paletten.

Die Umsetzung

In der Wohnung ist eine 110cm breite Ausbuchtung für eine Garderobe vorhanden. Da Europaletten eine länge von 120cm haben passt diese nicht genau rein. Daher muss man die Palette bzw. das was noch von der Palette übrig ist zurechtschneiden.

Reste der Palette zurecht schneiden
Reste der Palette zurechtschneiden

Für die Palettenbank wird die restliche Palette hinten und vorne bei jeweils 105cm abgeschnitten. Der mittlere Block sowie das untere Brett werden gelöst. Der Block wird nach außen versetzt und angenagelt. Um die Füße für die Schuhbank zu bauen braucht man das genau 4 mal. Um die zwei Längsbretter zu verbinden schneidet man sich 4 gleich lange Holzbretter zurecht und befestigt sie an den Blöcken. Dieses Konstrukt sollte man jetzt 2 mal haben und stellt die Füße für die Schuhbank aus Paletten dar.

Fertiger Fuß der Schuhbank
Fertiger Fuß der Schuhbank

Um die Füße zu verbinden und eine Sitzfläche zu haben werden diese mit kleinen Brettern zusammengenagelt.

Die Füße mit Brettern verbinden
Die Füße mit Brettern verbinden

Hier kann man ruhig Bretter verwenden die nicht unbedingt gleich lang sind. Sollte der Wunsch bestehen kann mit der Stichsäge noch immer alles auf die gleiche Länge gebracht werden. Um die Palettenbank noch stabiler zu machen kann man auch die zwei unteren Blöcke mit jeweils einem Brett verbinden.

Sitzfläche des Schuhregals aus Paletten
Sitzfläche des Schuhregals aus Paletten

Um sich später keine Schiefer einzuziehen sollte man alles sehr gut abschleifen. Auch die Stellen wo man glaubt nie dran zu kommen! Ist das erledigt, ist die Schuhbank aus Paletten auch schon fertig.

Schuhbank aus Paletten
Schuhbank aus Paletten
Palettenbank
Palettenbank
Schuhbank aus Paletten
Schuhbank aus Paletten
Advertisements

Kommode aus Paletten mit Kleiderstange – DIY

Die Do It Yourself Kommode aus Paletten macht sich im Alltag schon recht gut. Aber sie ist noch nicht perfekt. Man hat ja nicht nur Gewand, dass man zusammenlegt, sondern auch welches das man gerne aufhängen möchte. Deshalb wird die Palettenkommode noch etwas modifiziert. IMG_20150811_103755

Im Prinzip ist die Erweiterung um eine Kleiderstange keine große Hexerei. Was man dazu braucht ist folgendes:

  • Bohrmaschine
  • Stichsäge/Säge
  • Holzleim
  • Kupferwinkel
  • Holzstangen /Metallstangen
  • Bohraufsatz mit 16mm Durchmesser

Stangen und Kupferwinkel

In diesem Fall haben wir uns für eine sehr filigrane Variante entschieden, weil es die günstigere Option war. Die 2,5m langen Holzstangen haben wir im Bauhaus gekauft. Eigentlich wollten wir Kupferstangen verwenden. Leider waren die um ein vielfaches teurer. Was jetzt aber nicht ist kann ja irgendwann noch werden. Die Holzstangen für die wir uns entschieden haben, haben einen Durchmesser von 15mm.  Die Längsstangen haben wir bei 125cm und die Querstange 107 cm mit der Stichsäge auseinander geschnitten.

Mittlerweile ist auch die Idee geboren, getrocknete Stecken an der Donau zu suchen, die kleine Äste als extra Haken haben. So kann man ein wenig mehr Verstaumöglichkeiten raus holen und macht die Kommode noch individueller.

Die Längs- und Querstange werden mit Kupferwinkeln verbunden. Die Kupferwinkel bekommt man ebenfalls im Bauhaus und sind im Gegensatz zu den Stangen nicht allzu teuer.

Drei Holzstangen und zwei Kupferwinkel
Drei Holzstangen und zwei Kupferwinkel

Die Montage

Die Stangen an der Kommode zu befestigen ist nicht sonderlich schwer. Dazu braucht man eine Bohrmaschine und in unserem Fall einen Bohraufsatz mit 15/16mm Durchmesser. Dann misst man sich die Position ab an der man die Löcher bohren will und zeichnet diese ein. Wir haben die Mitte gewählt und auf jeder Seite 4,5 cm nach innen den Punkt gesetzt. Einfach weil wir nicht wollten, dass das Holz womöglich reißt oder springt. Bei Paletten kann man sich da nie sicher sein.

Die Löcher sind jeweils 3,5 cm tief. Gerade so, dass wir nicht ganz durch die Schichten gebohrt haben. Die zwei Löcher werden zu einem Drittel mit Holzleim gefüllt der beim Trocknen durchsichtig wird. Die Stangen steckt man in die Löcher. Jetzt sollte man die Stangen ca. 5 Minuten fest halten damit sie nicht schief werden.

Bis der Leim ganz trocken ist (ca. 30 Minuten), kann man die Kupferwinkel an die Querstange leimen. Mit das ganze noch etwas stabiler ist, sollte man die Kupferwinkel am Rand ganz leicht mit einer Zange eindrücken.

Im letzten Schritt befestigt man die Querstange mit der Längsstange. Auch hier kommt wieder der Holzleim zum Einsatz. Wie auch schon davor wieder die Kupferwinkel am Rand leicht eindrücken. Die Konstruktion soll ja später nicht einfach in sich zusammen fallen.

Längsstange und Querstange mit Kupferwinkel verbinden
Längsstange und Querstange mit Kupferwinkel verbinden

Damit ist die Kommode aus Paletten mit Kleiderstange auch schon fertig. Obwohl die Konstruktion der Kleiderstange sehr filigran wirkt ist sie erstaunlich stabil und recht ordentlich belastbar. Wer auch wirklich schwere Sachen aufhängen will sollte dennoch zu einer Variante aus Metall greifen oder einfach dickere Holzstangen verwenden.

Fertige Kommode aus Paletten
Fertige Kommode aus Paletten

Kommode aus Paletten – DIY

Nach dem ich vor ca. zwei Wochen den Klappschreibtisch gebaut habe, war es wieder an der Zeit den Hammer beziehungsweise in meinem Fall die Axt schwingen zu lassen. Wie schon gesagt soll kein Geld für Möbel ausgeben werden. Deshalb wird alles selber gemacht. Was zum Bauen benötigen wird, muss größtenteils ertauscht werden. Schrauben und Nägel, wenn nicht schon vorhanden, werden natürlich gekauft. Wobei man sich auch sicher diese Dinge ertauschen kann (wenn man sich die Zeit dazu nehmen will).

Palettenkommode

Für das Projekt: „Kommode aus Paletten“ benötigt man folgende Dinge:

  • 4 Europaletten
  • Bohrmaschine
  • Stichsäge
  • Schleifmaschine (ich habe die Bosch PSM 160 A HomeSeries Multischleifer)
  • Nägel und Schrauben
  • Hammer
  • Brechstange oder Axt
  • Zange
  • Holzleim
  • 4 Rollen (ca. 20 kg Belastung pro Rolle)
  • ZEIT (sehr viel davon)

Schritt 1 – Die Stichsäge

Die Paletten werden direkt nach den Mittleren Füßen (in diesem Fall nach dem dritten Brett von unten) mit der Stichsäge abgeschnitten.

Europalette
Europalette

Danach dreht man die restliche Europalette um und schneidet die Bretter die, die Füße verbinden durch. Diese sind später nur im Weg. Die kleinen Bretter nicht wegschmeißen. Diese kann man später noch verwenden.

So schneidet man die vier Paletten zusammen für die Kommode
So schneidet man die vier Paletten zusammen für die Kommode

Wenn man das bei allen vier gemacht hat kann man die Paletten schon mal aufstellen und bekommt eine Vorahnung wie das ganze später ca. ausschauen wird.

Die vier zusammengeschnittenen Paletten aufeinandergestellt
Die vier zusammengeschnittenen Paletten aufeinandergestellt

Schritt 2 – Axt und Hammer

Um eine schöne durchgehende Ablagefläche zu bekommen, muss man zwei der drei Bretter raushauen und neu anordnen. Manchmal wurden sehr lange Nägel verwendet, was ein Herauslösen der Bretter fast unmöglich macht. Bei dem Versuch ging leider auch das eine oder andere Brett kaputt. Spätestens jetzt ist man froh, dass man noch jeweils 2 Reservebretter pro Palette hat. In manchen Fällen muss man auch nur das mittlere Brett entfernen und konnte zwei dünnere Bretter genau dazwischen bekommen. Da die Bretter aber alle unterschiedlich dick oder dünn sind, ist das etwas Glückssache.

Die Längsbretter werden neu angeordnet um eine ebene Fläche zu erhalten
Die Längsbretter werden neu angeordnet um eine ebene Fläche zu erhalten

Da nicht alle Dinge gleich hoch sind die man gerne verstauen möchte sollte das untere Fach etwas höher werden. Dazu verwendet man die restlichen Blöcke bzw. Füße. Insgesamt benötigt man davon 6 Stück. Diese müssen, wenn nicht schon im Zuge der Bretter-Gewinnung passiert, von den Brettern gelöst werden. Das kann sich mitunter als richtige Herausforderung erweisen.

Wenn wir schon bei den Füßen sind. In der Mitte der Kommode ist der Boden bzw. die Decke sehr dick, weil hier ja zwei Paletten jeweils mit der oberen Seite aufeinander liegen. Im Prinzip ist das egal aber rein optisch schaut ein einfacher Boden schöner aus. Dazu wurden von einer der 4 Paletten alle Längsbretter gelöst und nur die Bretter auf denen die Füße befestigt sind verwendet.

Mittlere Ebene mit den angenagelten Füßen
Mittlere Ebene mit den angenagelten Füßen

Schritt 3 – Nägel mit Köpfen

Mittlerweile sollte man alle Teile haben die wir für das Fertigstellen der Kommode aus Paletten benötigen. Jetzt kommt Hammer, Nagel und Holzleim zum Einsatz. Auf drei der vier Paletten werden Bretter zu einer Ebene zusammen genagelt. Auf die Palette für die Mittlere Ebene werden die Füße genagelt von denen man vorher alle Bretter gelöst hat (siehe vorheriges Bild). Vorausgesetzt man entscheidet sich für eine dünne Zwischendecke. Ansonsten entfällt dieser Schritt.

Die rausgeschlagenen Bretter werden neu angepasst und angenagelt
Die rausgeschlagenen Bretter werden neu angepasst und angenagelt

Am Boden der Palettenkommode kommen noch Rollen dran. Die Tragkraft der verwendeten Rollen ist 20kg. Diese werden mit jeweils 4 Schrauben an die Unterseite geschraubt. Somit lässt sich die Kommode später bequem verschieben.

Rollen für den Boden
Rollen für den Boden

Da die untere Ebene ja etwas höher werden soll setzen wir auf die vorhandenen Füße der Palette noch jeweils einen Fuß drauf. Diese werden mit Holzleim angeleimt oder man hat zufällig sehr lange Nägel. Aktenordner oder größere Bücher passen später so perfekt hinein.

Zusätzliche Füße um die untere Ebene höher zu machen
Zusätzliche Füße um die untere Ebene höher zu machen

Schritt 4 – Schleifen

Jetzt hat man quasi 3 Teile. Den Boden mit den Rollen, das Mittelteil und die oberste Palette. Bevor wir diese dann im letzten Schritt zusammen Leimen wird alles gründlich abgeschliffen. Man soll sich ja später keine Schiefer einziehen, wenn man etwas aus der Kommode nimmt oder reinlegt. Am besten verwendet man ein Schleifgerät, dass auch gut in Ecken kommt.

Alles abschleifen um Schiefer zu vermeiden
Alles abschleifen um Schiefer zu vermeiden

Schritt 5 – Genießen

Wenn man alles gut abgeschliffen hat und den ganzen Staub mit dem Sauger entfernt, bringt man die einzelnen Teile da hin wo später die Kommode stehen soll. Dort werden dann die einzelnen Teile mit dem Holzleim zusammengeleimt. Sollte sich der Ort des geschehens auf einer Ebene mit dem Zielort befinden kann man es auch gleich zusammen leimen. Gibt es Treppen zu überwinden, wählt man vielleicht besser die Variante mit den Einzelteilen. Das Endprodukt ist nämlich richtig schwer. Man könnte mit dem übrig gebliebenem Holz auch noch Schubladen bauen. Wenn man das nicht will gehen auch Weidenkörbe oder man belässt es einfach wie es ist.

Ja und so schaut dass dann fertig aus. Solange zumindest bis noch eine Kleiderstange dazu kommt. Dazu aber später mehr.

Kommode aus Paletten
Kommode aus Paletten
Palettenkommode
Palettenkommode
Regal aus Paletten
Regal aus Paletten

Klappschreibtisch – DIY

Was macht man, wenn man ein kleines Zimmer hat und sich nicht gerne neue Dinge kauft? Klar, man fängt an sich seine Einrichtung selber zu bauen. Da mein Zimmer aber schon fertig ist und ich nicht nur Dinge bauen will um des Bauens willen gab es schon länger keine Do It Yourself Einträge mehr von mir. In diesem Fall ist es aber nicht mein Zimmer für das wir die Einrichtung selber bauen. Von daher kann es gut sein, dass es in den nächsten Wochen wieder den einen oder anderen DIY Eintrag gibt.

Schreibtisch zum Hochklappen

Das erste Projekt ist ein Schreibtisch den man hochklappen kann. Das spart nicht nur Platz im Zimmer sondern schaut auch wirklich sehr gut aus. IMG-20150727-WA0007

Was man dazu braucht:

  • eine Tischplatte (Größe und Dicke kann man nach Belieben wählen)
  • 2x 2m lange Holzpfosten (Breite und Tiefe kann man nach Belieben wählen)
  • 2x kleine Scharniere
  • 2x große Scharniere
  • Holzlack
  • Schleifpapier
  • 8x lange Schrauben für Holz
  • 8x lange Schrauben mit Dübeln
  • 24x kleine Schrauben für Holz
  • Stichsäge oder Fuchsschwanz
  • Bohrmaschine

    Materialien für Klappschreibtisch
    Materialien für Klappschreibtisch

Das Tischbein

Das Tischbein hat die gleiche Breite wie die Tischplatte (siehe Bild). Für die Höhe haben wir 76cm gewählt. Würde jetzt im Nachhinein eher 68-70 wählen. Die Stücke haben wir mit der Stichsäge aus den 2m langen Holzpfosten ausgeschnitten. Wichtig ist, dass die Holzpfosten und die Schnitte ganz gerade sind. Sonst wird das Zusammenschrauben etwas schwieriger. Nach dem Sägen sollte man die Ecken mit Schmirgelpapier etwas glätten. Bevor man die einzelnen Teile zusammen schraubt sollte man sich genau markieren wo man schrauben will.

Bohrmarkierung
Bohrmarkierung
Breite des Tischbeins ist auch die Breite der Tischplatte
Breite des Tischbeins ist auch die Breite der Tischplatte
Tischbein für Klappschreibtisch
Tischbein für Klappschreibtisch

Lackieren

Hier kann jeder das verwenden was er will. Wir haben uns dazu entschieden weißen Holzlack zu verwenden und diesen nur dünn aufzutragen so dass man das Holz noch gut durch sieht. Helle Farben lassen den Raum nicht so klein wirken wie es dunkle Farben tun. Den Lack sollte man ca. 2 Stunden trocknen lassen. Sonst hat man beim weiter Arbeiten keine Freude wenn jeder Abdruck sichtbar wird.

Lackieren
Lackieren

Montage

Da wir eine recht dünne Tischplatte haben konnten wir nur sehr kleine Schrauben verwenden um die Scharniere an der Platte zu befestigen. Als erstes haben wir das Tischbein mit den zwei kleinen Scharnieren an der Tischplatte befestigt. Hier sollte man auf die Klapprichtung achten mit man später keine böse Überraschung erlebt. Danach die Scharnieren für die Wand an der Tischplatte befestigt.

Scharniere anschrauben
Scharniere anschrauben

Jetzt kann man den Tisch an seinen Platz stellen und mit einem Bleistift die Punkte einzeichnen an denen man die Löcher bohrt. Unbedingt noch einmal nachmessen mit hier kein Fehler passiert. Ist man sich ganz sicher bohrt man die Löcher und steckt die Dübel rein.

Löcher bohren
Löcher bohren
Dübel in die Löcher drücken
Dübel in die Löcher drücken

Dann muss man nur noch den Tisch anschrauben und fertig ist der Do It Yourself Klapptisch für das kleine WG-Zimmer.

Klappschreibtisch - DIY
Klappschreibtisch – DIY
Klappschreibtisch ausgeklappt
Klappschreibtisch ausgeklappt

Klappschreibtisch

Klappschreibtisch hochgeklappt
Klappschreibtisch hochgeklappt

Stimmt nicht ganz. Wenn man keine Scharniere hat die einrasten wenn der Tisch hochgeklappt ist, muss man noch etwas machen damit der Tisch an der Wand bleibt wenn er oben ist. Hier könnte man zum Beispiel einen kleinen Haken verwenden. Wir haben uns noch nicht entschieden wie wir es genau  befestigen werden.

 

Mein kleines WG Zimmer

Als ich begonnen habe mein kleines 10m² WG Zimmer einzurichten war ich kurz vor dem Verzweifeln. Wie soll ich da nur alles unter bringen, sodass es nicht überfüllt wirkt. Recht schwierige Aufgabe wenn alleine das Bett eine Größe von 180×200 cm hat. Recht schnell hat sich herausgestellt das, wenn ich alles verstauen will, das nur mit Do It Yourself geht. Trotzdem war ich nie wirklich zufrieden, wie alles war …

Heute in der Früh, 5 Uhr 40 Minuten, hat mich aber die Muse geküsst – oder war es Chewy – auch egal. Was ich eigentlich erzählen will, ist das – mein Zimmer ist fertig. Zumindest, soweit das alles da ist, wo ich es haben will. Ich habe geschoben, gedreht, entfernt, dazugestellt, gehämmert, gebohrt und gespachtelt. Ich hätte Baumeister werden sollen … Hier also nun ein paar Fotos von meinem 10m² Zimmer, ach und das von Chewy natürlich auch.

Alte Garderobe
Alte Garderobe
Schreibtisch und Wandregal aus Kanalrohrresten
Schreibtisch und Wandregal aus Kanalrohrresten
Palettenbett mit Obstkiste als Nachttisch
Palettenbett mit Obstkiste als Nachttisch
Kleiderstange und Kette
Kleiderstange und Kette
Indischer Wandteppich
Indischer Wandteppich

Für die alternative Kleiderstange habe ich mir erst mal an der Donau einen passenden Stecken gesucht. Schön ausgetrocknet nicht zu dick und lang genug für alle Hemden, Sakkos und Shirts. Dann habe ich im Baumaxx drei Hacken mit Dübeln gekauft, ein Seil (ca. 6m je nach Deckenhöhe) und eine Kette 2,5m. Ich habe drei Löcher gebohrt und die Dübel reingesteckt.

Aufhängung Kleiderstange und Kette
Aufhängung Kleiderstange und Kette

Je nach Art der Decke gibt es unterschiedliche Dübel. Bei mir haben ganz normale gereicht, obwohl es eine recht dünne Zwischendecke aus Rigips ist. Zum Schluss habe ich mir alles auf der Höhe die ich will befestigt. Teresa war so nett und hat mir Metallkleiderbügel aus dem second-Hand-Shop – carla – mitgebracht. So schaut das Ganze dann fertig aus.

Alternative Kleiderstange
Alternative Kleiderstange

Wie gesagt bin ich mit dem Zimmer wirklich mehr als zufrieden.  Die 10m² sind sehr gut genützt und es wirkt um einiges größer als es tatsächlich ist. Vor allem aber ist es unglaublich gemütlich, was mir das Wichtigste ist. Am Abend, wenn ich Zeit habe, gibt es einen kleinen Wochenrückblick über Chewy und meine Erfahrungen.

Schuhröhrenregal und ein neuer Tischfuß

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, habe ich mir ein Schuhregal aus Rohren selber gebaut. Leider hatte der Baumaxx damals zu wenig KG-Rohr DN 160, 1000mm. Außerdem gestaltete sich der Transport dieser mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Wien nicht gerade als einfach. Daher war das erste Schuhröhrenregal  etwas klein geraten. Da mich mein Papa letzten Freitag mit Chewy nach Wien gebracht hat war er am Samstag noch so lieb und war bei einem anderen Baumaxx noch mehr Rohre besorgen. Insgesamt habe ich jetzt also 9 Kanalrohre zum Verarbeiten. So schaut jetzt das vorerst fertige DIY-Schuhregal aus. Bin wirklich happy damit. Für die höheren Schuhe wie die Dr. Martens muss aber noch eine Lösung her. Vielleicht ein Rohr halbieren und dann reinstellen oder ein größeres Rohr. Hat wer eine lässige Idee?

Schuhregal aus Kanalrohren selber gebaut
Schuhregal aus Kanalrohren
Schuhröhrenregal 2.0
Schuhröhrenregal 2.0

Eine neue Sache gibt es auch in meinem Zimmer. Da ich mit meinem Tischbock aus einem IKEA-Stuhl nicht zufrieden war, habe ich kurzerhand beschlossen, ein Kanalrohr vom Schuhregal anders wertig zu verwenden. Habe das Rohr auf der richtigen Höhe abgeschnitten und mit einem Schraubwinkel an der Tischplatte befestigt. Haltet bombenfest und fügt sich sehr gut in das restliche Zimmer. Jetzt werde ich noch überlegen, wie ich den Hohlraum noch irgendwie nützen kann und mir Tipps zum Verzieren von anderen Blogs holen. So eine gehäkelte Ummantelung wie man ab und an auf Baustellen in Wien sieht wäre glaube ich ganz cool.

Tischbein aus einem Kanalrohr
Tischbein aus einem Kanalrohr

It’s never too late to learn something new!

Palettenbett – DIY

Meine Vorbereitungen laufen noch immer auf Hochtouren. Endlich habe ich auch mein Bett aus Paletten fertig. Das Ganze hat sich etwas mehr gezogen als ich vermutet hätte. Es gab nämlich mehrere Schwierigkeiten zu bewältigen.

Als erstes mussten die Paletten beschafft werden. Da alles günstig oder am besten gratis sein musste waren die Optionen schon sehr beschränkt.  Europaletten waren so gut wie nicht zu bekommen. Da ich für ein 180×200 Palettenbett 8 Europaletten benötigt hätte war das ohne etwas zu bezahlen quasi unmöglich. Ok von einer Baustellen klauen ginge – aber da muss man auch erst mal Baustellen finden dann 8 Europaletten und die dann auch noch ohne Auto nach Hause schaffen. Die Lösung kam dann, wie so oft im Leben, eher zufällig. Etwa 5 Minuten von meiner neuen WG war eine neue Baustelle. Die hatten massig 100×100 Einwegpaletten. Der Unterschied zu den Europaletten ist darin das die Einwegpaletten nicht mehr verwendet werden sondern entsorgt. Also konnte ich mir 4 Paletten für mein Palettenbett schnappen und Heim bringen. Dazu hat mein Longboard als mini LKW gedient – sehr praktisch. Ach einen Unterschied gibt es noch zu den Europaletten. Die Einwegpaletten sind nicht abgeschliffen. Also ging es ab zum Baumaxx und neben weißem Holzlack auch noch Schleifpapier kaufen. Somit war alles bereit zum loslegen.

Als erstes habe ich die Paletten trocken abgeschrubbt. Dann mit einem groben Schleifpapier abgeschmirgelt und mit einem etwas feinerem nachgeschliffen. Allerdings habe ich es nicht ganz so glatt gemacht. Grund war nicht das ich nicht wollte aber das war ohne Schleifmaschine eine mörder Angelegenheit. Schleifmaschine werde ich das nächste Mal besorgen wenn ich sowas wieder mache. Dann habe ich auf jede Einwegpalette zwei Schichten weißen Lack aufgetragen. Dabei war ich nicht so genau mit dem Auftragen damit man immer wieder das Holz durchsieht. Schaut besser aus finde ich.

Tja und das ist es jetzt mein weißes Palettenbett:

Bett aus Paletten 180 x200 aus Einwegpaletten
Bett aus Paletten 180 x200
Palettenbett 180x200 aus Einwegpaletten
Palettenbett 180×200

Schuhregal aus Rohren – DIY

So es ist geschafft. Ok nicht ganz. Es gab da nämlich ein kleines Problem. Es gibt keine Rohre mehr für das Schuhregal aus Rohren. Zumindest bei keinem Baumarkt in der Nähe. Habe jetzt die letzten vier KG-Rohr DN 160, 1000mm gekauft die ich finden konnte. Das ist immerhin ein kleiner Anfang .

Für den Bau des Schuhregals habe ich folgende Dinge benötigt:

  • Bohrer
  • Stichsäge
  • Schleifpapier
  • KG-Rohr DN 160, 1000mm
  • Spanngurt aus dem Baumaxx

Zurechtschneiden der Rohre

Habe die 1m langen Rohre zu je 32 cm gedrittelt. Dazu habe ich die Abstände eingezeichnet, jeweils ein Loch gebohrt und mit der Stichsäge abgeschnitten. Dachte das wird sehr viel Schmutz machen und lange dauern. Lange gedauert hat das Abschneiden nicht. Dann habe ich die Kanten wenn notwendig mit Schmirgelpapier abgeschliffen. Das ging erstaunlich schnell. Schmutz war es aber ordentlich. Vor allem laden sich die kleinen Teile elektrisch auf und picken überall fest. Mit Staubsauger und Wischtuch war der Schmutz  gut zu meistern. Alles im allen geht das ganze recht flott.

Die Materialien für das Schuhregal aus Rohren
Die Materialien für das Schuhregal aus Rohren

Aufbau des Schuhregal aus Rohren

Die einzelnen Teile habe ich dann mit dem Spanngurt fest gezurrt. Je nach Form die man haben möchte erfordert das einiges an geschick wenn man alleine ist. Hat man einen oder mehrere Helfer ist auch das kein Problem. Ich muss echt sagen es war recht einfach das Schuhregal selber zu bauen.

Schuhregal aus Rohren und Spanngurt selber gebaut
Schuhregal aus Rohren und Spanngurt selber gebaut

Sobald ich an mehr Rohre komme werde ich das Schuhröhrenregal erweitern. Schaut echt cool aus und ist sehr robust. Hoffentlich bekommen die nächste Woche Nachschub und ich kann weiter bauen.

Tatsächlich gabe noch welche und ich konnte das Schuhregal aus Rohren erweitern. Jetzt haben wirklich alle Schuhe gut platz.

Schuhregal aus Kanalrohren selber gebaut
Schuhregal aus Kanalrohren

Wie es mit dem Schuhröhrenregal weitergeht – Schuhröhrenregal und ein neuer Tischfuß.

DIY – Do It Yourself

So heute mal zu einem ganz anderen Thema. Wie ich ja schon geschrieben habe bin ich vor kurzem mal wieder umgezogen. Da ich die letzten Jahre echt oft übersiedelt bin habe ich die Nase endgültig voll von vielen Sachen die alle unpraktisch und unhandlich sind. Daher habe ich beschlossen alle Einrichtungsgegenstände auf die ich Lust habe selber zu machen. Die Kriterien sind einfach. Es soll wenig kosten, leicht zu übersiedeln sein oder eben leicht ersetzbar da man es einfach austauschen könnte.

Nach dem Umzug habe ich also begonnen zu schauen was ich so alles selber machen kann. Das Internet bietet da ja reichlich Ideen. Mittlerweile habe ich eine Kleiderstange aus einem Stecken den ich bei der Donau gefunden habe, ein Bett aus Einwegpaletten und bald auch ein Schuhregal aus Kanalrohren. Das Schuhröhrenregal schaut nicht nur super aus, sondern ist auch unkaputtbar. Vor allem aber ist es sehr leicht zum Übersiedeln falls das wieder auf dem Programm steht.

Das Palettenbett habe ich nur abgeschrubbt und weiß lackiert. Wenn ich es nicht übersiedeln will kann ich es reicht leicht entsorgen und mir bei der neuen Wohnung neue Paletten besorgen. Insgesamt werde ich vier Paletten lackieren. Ich habe dann eine Liegefläche von 2x2m. Als Nachttisch verwende ich alte Gemüsekisten aus Holz. Fotos vom Bett und Nachttisch kommen dann sobald alles fertig ist.

Einwegpaletten weiß lackiert für ein Palettenbett
Einwegpaletten weiß lackiert für ein Palettenbett

Die alternative Kleiderstange und die Kette zum Aufhängen sind eine schicke Sache und dazu sehr praktisch da sie wenig Platz brauchen und der Boden frei bleibt. Dadurch wirken gerade kleine Zimmer gleich viel größer. Ein Kasten hat in meinem WG Zimmer einfach keinen Platz. Mit der Ast Kleiderstange habe ich die Perfekte Lösung für mich gefunden!

Kleiderstange aus einem Ast und einem Seil an der Decke montiert
Kleiderstange aus einem Ast und einem Seil an der Decke montiert
Kleiderstange aus einem Ast und eine Kette zum Aufhängen
Kleiderstange aus einem Ast und eine Kette zum Aufhängen

Die Kosten bis jetzt belaufen sich auf ca. 110 Euro. Gekauft habe ich den Lack, das Seil und 9 Kanalgrundrohre DN 160 1m. Finde ich total in Ordnung. Morgen werden noch zwei Paletten lackiert und die 1m Rohre gedrittelt. Bin schon sehr gespannt wie alles am Schluss ausschaut. Fotos vom Schuhregal aus Kanalrohren gibt es dann auch wenn es fertig ist.