Ersatz für Menschen

Mir geistert schon länger ein Thema im Kopf herum. Eigentlich seit ich mich intensiv mit dem Gedanken beschäftigt habe mir einen Hund anzuschaffen. Um mich vorzubereiten habe ich mich in mehreren Foren angemeldet und Beiträge durchstöbert. Dabei ist mir aufgefallen, dass es anscheinend viele Menschen gibt die sich den Hund holen und ihn quasi als Kind, Partner oder was auch immer Ersatz sehen. Ich bin mir sicher, dass es nicht immer bewusst geschieht. Manche machen es aber auch sicher ganz bewusst, weil sie ihrem Hund mehr vertrauen als jedem Menschen. Egal wie, für mich ist das eher befremdlich.

Für mich war immer klar ich will einen Hund. Das war für mich so sicher wie etwas sicher sein kann. Der Zeitpunkt stand allerdings offen. Jetzt ist es nun mal so gekommen, dass ich mich für den Hund entschieden habe kurz nachdem eine lange Beziehung in die Brüche gegangen ist. Vieles hat sich einfach so gefügt. Ich hätte keinen Hund genommen hätte es dieses Jahr keinen Wurf von der Züchterin gegeben. Ich könnte nie leugnen, dass mir der Gedanke alleine schon sehr über die Zeit geholfen hat. Würde ich das Gegenteil behaupten müsste ich mich selbst belügen. Aber egal wie schlecht es mir gegangen ist war immer klar, dass Chewy ein Hund ist und kein Menschenersatz. Das darf und wird er auch sicher nie. Ich will meinen Hund, so gerne ich ihn habe, nie wie einen Menschen behandeln. Erstens versteht er es so wie so nicht und zweitens finde ich es irgendwie Creepy wenn man sowas macht. Mir war aber klar, dass es sicher für den einen oder anderen so wirken wird als würde ich mir Chewy als Ersatz anschaffen. Ich habe mir diese Frage selber oft genug gestellt als ich Chewy noch nicht hatte. Heute wie damals kann ich sie beruhigt verneinen.

Nach dem kurzen Ausflug in mein Privatleben wieder zum Thema zurück. Wie gesagt finde ich es echt creepy wenn Leute anfangen ihre Hunde wie Menschen oder noch schlimmer, besser als andere Menschen zu behandeln. Ich spreche nicht davon wenn jemand sehr viel Zeit mit seinem Hund verbringt. Das finde ich super! Ist auch was Schönes. Ich rede von Dingen wie:

  • der Hund hat mehr Spielsachen als jedes Kind
  • der Hund wird mit Leckerlies totgefüttert
  • der Hund bekommt qualitativ besseres Essen als der Mensch
  • Geschenke machen zu allen möglichen oder unmöglichen Anlässen (Geburtstag, Weihnachten, Ostern, usw.)
  • Hundefrisör
  • Hundegewand
  • Hundewellnes
  • usw.

Alleine bei der Aufzählung stellt es mir schon alle Haare auf. Es ist nun mal so, dass ein Hund so toll sie auch sind, Tier bleiben. Die wälzen sich halt mal lieber im Schlamm als 2 Stunden bei der Maniküre zu sitzen oder sich das Fell färben zu lassen. Wären die meisten nicht so gutherzig würde die Anzahl der Bisswunden drastisch zunehmen. Da bin ich mir sicher. Würde mich wer von Maniküre zu Pediküre und dann Frisör schleppen würde ich auch Beißen und zwar hemmungslos.

Aber es geht noch viel schlimmer. Tatsächlich. Schönheitsoperationen für Haustiere? Erst lässt sich Frauli die Brüste machen dann bekommt der treue Begleiter neue Ohren oder einen neuen Schwanz. Der alte ist einfach so 2013. Besser noch ist. Herrchen lässt sich die lästigen Fettröllchen wegsaugen weil er zu faul zum Spazieren gehen ist und dem Hund wird ebenfalls das Fett abgesaugt weil er von den ganzen Leckerlies seit Monaten seine Beine nicht mehr sieht. Lustig? Nein traurige Realität!

Lassen wir die Hunde endlich Hunde sein. Sie werden es uns still danken.

 

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Ersatz für Menschen

  1. Claudia

    danke für diesen Beitrag, das sind sehr wahre Worte!

    ich sehe das auch so wie du und finde es ein wenig seltsam und beunruhigend, wenn man seinen Hund vor alles andere stellt. das hat nichts mehr mit Liebe zum Tier zu tun – ja, es ist mein Kindheitswunsch, einen Hund zu haben, aber für mich ist trotzdem klar, dass er keinen anderen Menschen ersetzen kann oder soll. auch habe ich fast schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich es sage, weil ich weiß, wie viele Leute das anders sehen, aber: man kann den Hund nicht an erste Stelle bringen. ihn als das Ein und Alles bezeichnen, vor den Partner oder sich selbst stellen usw.
    wie gesagt, das heißt nicht, dass ich Hunde nicht absolut großartig finde, aber ich finde trotzdem, dass das eigene Wohlergehen zuerst kommen muss. sicher will ich mich erstklassig um einen Hund kümmern und für ihn sorgen – aber nicht so, dass es auf eigene Kosten geht. wenn man sich selbst verausgabt – sei es nun nervlich, zeitlich oder finanziell – dann kann das einfach nicht gut gehn! ein Hund kostet viel in allen diesen Bereichen und dessen muss man sich auch bewusst sein, das ist klar. aber es darf nie soweit kommen, dass man so viel von sich selbst gibt, dass man sich kaputt macht.

    gegen die Vermenschlichung hab ich ebenfalls eine Abneigung.. es passt nicht, weil der Hund kein Mensch ist – so klug und toll er auch sein mag und so menschlich seine Augen vielleicht wirken mögen, er kann nicht denken wie ein Mensch und das soll er ja auch gar nicht. zum Glück hab ich bis jetzt noch nie von Schönheitsoperationen für Tiere gehört, denn das ist wirklich ein ganz anderes Ausmaß von krank – aber ich finde z.B. Gewand (es gibt regelrechte Luxusgeschäfte für Hunde, mit Marken wie Burberry o.ä.) oder mit dem Menschen im Bett schlafen auch schon schlimm. das passt einfach nicht! für letzteres würde ich mir von vielen Hundeliebhabern vermutlich Kritik anhören müssen, aber das ist eben meine ehrliche Meinung. ein Tier im Bett oder auf dem Sofa zu haben, ist für mich persönlich eine übertriebene Vermenschlichung und hat nichts mehr mit Tierliebe zu tun. kenne sogar ein sehr krasses Beispiel einer älteren Dame, deren Hunde im Bett schlafen dürfen, dort fressen, reinpinkeln (machen sie im restlichen Haus ebenso) und auch mal ein Häufchen hinterlassen. das sind ihre Babys, die alles dürfen, weil sie so einsam ist und sie deswegen vermenschlicht dass es krasser nicht mehr geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s