Turning 30

Eigentlich wollte ich heute nichts schreiben. Nicht nur weil ich heute einfach nichts machen wollte/sollte sondern weil ich wusste es wird ein Text den man so sonst vielleicht nicht schreiben würde. Sowas schreibt man nur zu einem runden Geburtstag. Solche Texte werden mit jedem weiteren 10er noch schwerer und nachdenklicher. Vielleicht sollte man sie aber gerade deshalb schreiben.

Ich bin zufrieden. Mehr als das. Ich bin glücklich. Das heißt nicht das mir Blumen aus dem A… wachsen und ich den ganzen Tag tanze und singe (letzteres will ich vor allem niemanden antun – grausam!). Nein ich habe genau wie jeder andere Mensch meine Probleme und Schwierigkeiten mit denen ich jeden Tag aufs neue kämpfe. Nichts desto trotz oder gerade deshalb weiß ich ja, dass ich glücklich bin. Ohne das einen auch nicht das andere.

Das kann ich so einfach sagen, weil ich Glück im Leben hatte. Ich wurde im richtigen Land, in der richtigen Familie und zur richtigen Zeit geboren. Nichts von alle dem konnte ich beeinflussen. Es ist einfach so. Ich habe das Glück, mir mein Leben so gestalten zu können wie ich es für richtig halte. Ich habe eine Familie im Rücken die mich auffängt sollte ich fallen. Ich lebe in einem Staat in dem viele Leistungen vorhanden und auch noch gratis sind. Ich lebe in einer Zeit, in der es mir möglich ist alles zu machen. Will ich die Welt bereisen? Will ich studieren? Will ich Abenteurer erleben? Will ich … All das kann ich haben. Klar mir fällt nichts in den Schoss und ich muss nur danke sagen aber die Voraussetzungen zum Wollen können sind vorhanden. Schwein gehabt. Ein Glückskind?!

Wenn ich mir das alles bewusst mache und dann unzufrieden wäre, wäre das nicht ein Hohn all jenen gegenüber, die tagtäglich kämpfen müssen? Für Essen, für Bildung, für Gesundheit, für Freiheit und Frieden. Was für mich eine Selbstverständlichkeit ist und viel schlimmer noch teilweise eine Belastung ist für andere ein täglicher Kampf.

Für dieses Geschenk der „unbegrenzten“ Möglichkeiten sollte ich dankbar sein. Bin ich auch. Gleichwohl sie auch sicher die größte Bürde für mich ist. Die Verantwortung die Möglichkeiten zu nützen die mir gegeben werden. Aber auch etwas von dem zurück zugeben was mir zu teil geworden ist. Ich glaube ich bin in den vergangenen 30 Jahren ganz gut mit der gegebenen Verantwortung umgegangen. Zumindest streckenweise.

Sollte das geschriebene jetzt einen negativen touch haben. So ist das  nicht gemeint. Ist mir heute beim Spazieren in der Früh nur so durch den Kopf gegangen. Finde es einfach wichtig dankbar für das selbstverständliche im Leben zu sein. Denn so selbstverständlich ist das nicht. Nur für einen kleinen Teil.


Hell 30. Schon krass. Es ist nur eine neue Zahl und fühlen tue ich mich gleich wie mit 18. Sicherlich etwas gescheiter (zumindest in machen Belangen) aber an sich fühle ich mich unverändert. Nein ok das stimmt nicht. Wenn ich könnte, würde ich diese Zeit nicht noch mal herbeiwünschen. Es wird immer besser – jedes Jahr. Hey 30 ist das neue 20 nur mit mehr Geld und ohne Schule/Uni!

Guten Morgen! ….Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen: guten Tag, guten Abend und gute Nacht!

 

Freaking Happy and Totally Awesome
Freaking Happy and Totally Awesome

Advertisements

Ein Gedanke zu “Turning 30

  1. Pingback: Inside Michael | Chewy and Me

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s