Berufsleben mit einem Welpen

Gestern gab es keinen Eintrag, aus einem sehr einfachen Grund. Ich war den ersten ganzen Tag nach dem Urlaub in der Arbeit. Den letzten Freitag zähle ich nicht das waren nur 6 Stunden. Aktuell arbeite ich an einem Projekt in dem es notwendig ist zu den KlientInnen nach Hause zu fahren und Gespräche zu führen. Das ganze jetzt natürlich mit einem Welpen im Gepäck. Nicht nur das ich natürlich immer anrufen muss um zu fragen ob es in Ordnung ist, dass ich einen Hund mitbringe. Nein ich muss mit eben diesem auch öffentlich quer durch Wien fahren. Da der kleine also sehr viel auf Achse ist, ist die Zeit zum schlafen dementsprechend gering. Klar schläft er in der U-Bahn und der Bim aber das ist halt nicht das gleiche wie im Kennel. Zum Glück ist es morgen Nachmittag erst einmal überstanden und wir müssen die nächsten Wochen nur mehr vereinzelt mal zu einer KlientIn.

Das wirklich anstrengende ist vor allem das sehr viel Tragen da er ja nicht so viel Laufen soll wegen den Gelenken. Natürlich muss ich ihn auch in den öffentlichen tragen da ich noch keinen passenden Maulkorb habe. Bei 30 Grad ist das natürlich besonders schön – hinten Rucksack – vorne Chewy – in der Mitte ich – schwitzend. Ja toll so zu den KlientInnen zu kommen. Aber wie sag ich so gerne – who cares?

Trotz der ganzen Anstrengung für uns beide ist es schon auch ein Wahnsinn mit anzusehen wie Chewy sich in den doch sehr vielen unterschiedlichen Situationen verhält. Er weiß wann er Gas geben kann und wann es besser nicht angebracht ist. Heute waren wir den ganzen Tag im Betreuten Wohnen Kabelwerk. Chewy war natürlich der Star des Tages. Wie er mit den Senioren umgegangen ist war einfach ein Wahnsinn zu beobachten. Als es ihm dann zu viel wurde hat er sich einfach in die Mitte gelegt und geschlafen. Vor lauter „uiiiisss“ und „ooohhhssss“ ist mir fast das Trommelfell geplatzt. Chewy hat es gelassen hingenommen und tief und fest geschlafen.

wie weit ist es noch
wie weit ist es noch?
Chewy schläft bei einer Klientin
Chewy schläft bei einer Klientin
ich schlaf mal lieber
ich schlaf mal lieber
Chewy mag nimmer arbeiten
Chewy mag nimmer arbeiten

So anstrengend der Arbeitsalltag mit einem Welpen ist und der ist unglaublich anstrengend. So schön sind auch die vielen Rückmeldungen und fröhlichen Gesichter. Obwohl ich echt eine wenig am Ende meiner Kräfte bin würde ich alles genau wieder so machen. Chewy ist der Hammer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s