Im Glück

Samstag 6 Uhr in der Früh. Ich muss. Aber so richtig. Komisch das noch alles so dunkel ist. Gefühlt war ich jetzt eine Ewigkeit in dieser Gitterbox. Ich mach mal ein wenig Radau mit das Herrchen mich runter bringt … Wenigstens ist er nicht mehr so langsam wie am Anfang. Da hab ich es ihm gezeigt. Einfach immer laufen lassen egal wo – wenn ich muss, muss ich. Das Beste ist wenn man so früh wach ist bekommt man auch schneller sein Essen – ganz große klasse. Leider  ist es immer ein bisschen wenig. Könnte ruhig das Doppelte sein. Aber gut einfach immer das machen was Herrchen sagt dann gibt es immer Nachschub. Jedenfalls hab ich nach dem Essen erst ein Mal kurz gerastet. Auf vollen Magen soll man ja nichts machen. 

Der Lange und ich sind dann erst mal in den netten Park. Seit gestern haben wir nämlich so ein super Ding. Glaube Welpen-Dummy heißt das. Herrchen wirft es und ich bringe es ganz schnell wieder. Dann freut er sich immer so sehr. Was ich nicht alles mache, mit der glücklich ist. Das Leckerli ist natürlich nur die Kirsche auf der Sahne – oder der Topfen im Trockenfutter. Ach ihr wisst schon was ich meine. 

Ich liebe meinen Dummy
Ich liebe meinen Dummy

Nach der ganzen Rennerei wollte ich erst mal schlafen aber ich bin nicht wirklich zur Ruhe gekommen. Versteh ich einfach nicht. Schlafen ist meine große Stärke. Jedenfalls sind wir dann ein wenig durch die Gegend gefahren zu so einem Platz wo unglaublich viele Menschen waren und es sehr gut gerochen hat. Herrchen hat paar Sachen geholt aber leider nichts für mich dabei. So ein Egoist! Dann setzt er sich auch noch Stunden hin und redet mit Leuten die mir dauernd durch das Fell fahren. Da hilft nur eines – Flucht in den Schlaf! Nur so ein kleiner Mensch, glaube Baby haben sie es genannt, das war sehr nett. Hat zwar nichts gesagt aber es hat am Hinterteil sehr gut gerochen. Dafür lass ich mich dann auch gerne begrapschen. 

Chewy am Markt
Chewy am Markt

Chewy am Yppenplatz
Chewy am Yppenplatz

Als wir dann endlich wieder zu Hause waren hab ich mir erst mal wieder ordentlich den Bauch vollgeschlagen und wieder ein wenig gerastet. Dann ging es auch gleich wieder los. Dieses Mal mit so einem Brett das rollt – Longboard. Mittlerweile finde ich das ja gar nicht mehr so übel. Da geht es dahin. Kann mir eigentlich gar nicht mehr schnell genug gehen. Wir sind da zu einem sehr, sehr großen Wasser. Da bin ich fast ausgeflippt. Als könnte mein Herrchen Gedanken Lesen. Da hab ich gar nicht lange gefackelt, Anlauf genommen und rein gesprungen. Was für eine Gaudi sag ich euch. Herrchen war etwas von den Socken das ich da so rein bin. Der ist nämlich samt dem Gewand mir nach. Die restlichen Menschen haben das sehr lustig gefunden, ich übrigens auch! 

Chewy an der Donau
Chewy an der Donau

Eines sag ich euch. So schön und spannend der Tag auch war. Ich bin erledigt. Vor Morgen bewege ich mich nicht mehr!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s